ARBEITSRECHT und mehr
ARBEITSRECHT und mehr

Arbeitsrecht § Gebühren

Schwerpunktmäßig

habe ich meine Tätigkeit auf das Rechtsgebiet des Arbeitsrechts gelegt:


Betriebsverfassungsrecht

Mitbestimmungsrecht, Betriebsvereinbarung, Beratung, Schulungen, Sachverständigentätigkeit, Prozessvertretung vor den Arbeitsgerichten, Beisitzer für Einingungsstellen, Verfahrensbevollmächtigter

 

Seminare

Durchführung von juristischen Schulungen im Arbeitsrecht und im Betriebsverfassungsrecht Bundesweit, Inhouse-Schulungen


Arbeitsrecht

Individual- und Kollektivarbeitsrecht, Kündigung, fristlose Kündigung, Abmahnung, Versetzung, Arbeitsvertrag, Zeugnis, Individualrechte nach dem Betriebsverfassungsgesetz, Rechte aus Betriebsvereinbarung und Tarifvertrag usw.
 

Gebühren

 

Rechtsanwaltsgebühren

 

Nach § 40 BetrVG trägt der Arbeitgeber die Kosten des Betriebsrates, dazu gehören auch Rechtsanwaltskosten des BR. Die für die Tätigkeit als Sachverständiger gem § 80 III BetrVG anfallenden Kosten trägt ebenfalls der Arbeitgeber.

 

Die gesetzlichen Gebühren für Rechtsanwälte sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt und für alle Anwälte gleich.

 

Je nach Auftrag, Gegenstand des Mandats und Verfahrensart fallen unterschiedliche Gebühren an, die sich im Regelfall am sogenannten Gegenstandswert orientieren. Für eine Kündigungsschutzklage wird idR mindestens das durchschnittliche 3-fache (bzw. 4-fache) Brutto-Monatsgehalt zugrunde gelegt. Ausgehend von diesem Wert werden die Rechtsanwaltsgebühren und die Gerichtskosten berechnet.

 

Einen Gebührenrechner finden Sie hier.

 

Selbstverständlich werden die eventuellen Kosten, soweit sie absehbar sind, vor Mandatsübernahme erläutert, fragen Sie nach.

 

Eine Erstberatung wird je nach Aufwand berechnet und vorher abgesprochen und vereinbart. Maximal können € 190,00 plus Mehrwertsteuer anfallen. Bei außergerichtlichen und gerichtlichen Tätigkeiten fallen die gesetzlichen Gebühren an.

 

In der 1. Instanz vor dem Arbeitsgericht trägt jede Partei die eigenen Rechtsanwaltskosten immer selbst, unabhängig vom Prozessausgang. Die Gerichtskosten fallen der Partei zur Last, die den Prozess verliert.

 

Bei bestimmten Voraussetzungen kann vom Gericht Prozesskostenhilfe gewährt werden, nähere Informationen erhalten Sie im Erstgespräch. Sofern eine Rechsschutzversicherung besteht, kann über diese abgerechnet werden.

 

Honorarvereinbarungen sind manchmal die bessere Lösung, sprechen Sie mich an.

Hier finden die Besprechungen statt:

RECHTSANWALT

HANS-PETER WAGNER

Beim Strohhause 31, 9. Stock,

20097 Hamburg

Kontakt

E-Mail:

kanzlei[at]ra-wagner.de

Tel.: 040 / 20 98 14 15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© H.-P. Wagner Arbeitsrecht Schulung Dozent Referent Kündigung Hamburg